Liebe Patientinnen und Patienten

 

Wir empfehlen die zugelassenen Covid-19 Impfungen uneingeschränkt allen unseren Patienten

Zugelassen ist der Biontech/Pfizer Impfstoff ab 12, die anderen ab 18 Jahren.  Wir haben unsere Impfstoffbestellung erhöht und auch die Termine zur Impfung der deutlich gestiegenen Nachfrage angepasst. Dennoch können nicht alle Patienten sofort geimpft werden. Bitte vereinbaren Sie einen Termin.

Wir impfen Kinder ab 12 Jahren mit Biontech, sobald die Zulassung für Kinder ab 5 vorliegt und der entsprechende Impfstoff vorhanden ist, auch ab dem 5. Lebensjahr.

Auffrischimpfungen ca. 5-6 Monate nach der 2. Impfung für alle Patienten ab 18, chronisch Kranke, Beschäftigte in Alten- und Pflegeheimen usw. werden bei uns durchgeführt. 

Patienten, die mit Johnson und Johnson geimpft wurden, sollten auf jeden Fall eine Zweitimpfung mit Biontech oder Moderna erhalten, damit ein ausreichender Impfschutz besteht. Dies ist schon 4 Wochen nach der Erstimpfung möglich und dringenst zu empfehlen, da der Impfschutz sonst nicht ausreichend ist.

Wir impfen nur noch mit den mRNA Impfstoffen von Biontech und Moderna. Wie den Medien zu  entnehmen, ist die Menge des Biontechimpfstoffs begrenzt, dafür wird mehr Moderna geliefert. Das hat uns genauso überrascht wie Sie. Wir haben darauf aber keinen Einfluss und müssen nehmen was wir bekommen. Dementsprechend wird auch das verimpft, was wir haben. Eine Auswahl des Impfstoffs ist daher zur Zeit NICHT möglich. Ausgenommen Kinder ab 12 und junge Erwachsen bis 30. Diese werden, wie von der Stiko empfohlen,  ausschließlich mit Biontch geimpft.

Die zugelassenen Impfstoffe sind an einer großen Patientenzahl getestet worden. Die Nebenwirkungen sind gering und entsprechen den Nebenwirkungen der bekannten Impfungen, wie Schmerzen an der Einstichstelle, grippeähnliche Symptome mit Fieber, Kopf-Gliederschmerzen, Übelkeit, Müdigkeit, Kopfschmerzen und in wenigen Fällen allergische Reaktionen. Alle Nebenwirkungen sind gut zu behandeln.

Die mRNA Impfstoffe von Biontech und Moderna und die Vektorimpfstoffe von Astra/Zeneca und Johnson&Johnson verändern nicht das Erbgut. Unser Immunsystem wird nur dazu angeregt, entsprechende Antikörper zu bilden. 

Genauere Informationen sind z.B. im New England Journal of Medicine oder auf den Seiten des Robert Koch Institutes nachzulesen.

Wie lange der Impfschutz anhält, kann im Moment niemand sagen.

Ein schwerer, tödlicher Verlauf ist aber für geimpfte Patienten weitgehend ausgeschlossen.

Der digitale Impfnachweis kann zur Zeit auf Grund des hohen Patientenaufkommens nur im Ausnahmefall in unserer Praxis erstellt werden.  Der Impfpass ist genauso gültig. 

 Ihr Praxisteam